Ein Programm, „das aufrüttelt und nachdenklich stimmt“, sei das zur Woche der Brüderlichkeit vom 8. bis 22. März in Ahlen. Mit diesen Worten legt Bürgermeister Dr. Alexander Berger allen Bürgerinnen und Bürgern die Teilnahme an den Veranstaltungen nahe, die unter dem bundesweiten Motto „Tu deinen Mund auf für die Anderen“ zu Vorträgen, Exkursionen und Filmvorführungen einladen.

Unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten finden in ganz Deutschland Veranstaltungen zur christlich-jüdischen Verständigung, zum Gedenken und zur Erinnerung an die Gräueltaten des Nationalsozialismus sowie zur Verständigung zwischen unterschiedlichen Religionen und Kulturen statt. Die Veranstaltungen in Ahlen werden vom „Forum Brüderlichkeit“ initiiert, dessen Mitglieder seit vielen Jahren mit persönlichem Engagement einen Beitrag zur Erinnerungsarbeit leisten.

Das Motto in diesem Jahr sei bemerkenswert, findet Ahlens Bürgermeister. „Für sich selber machen viele etwas, an Andere denkt man zu wenig.“ In Zeiten eines zunehmenden Rechtsextremismus sei das Motto eine Botschaft an alle, für Minderheiten einzustehen und sich schützend vor die Werte von Vielfalt und Toleranz zu stellen. Wie das in der Praxis aussehen kann, verdeutlicht bereits die Auftaktveranstaltung am 8. März um 17 Uhr im Interreligiösen Museum im Goldschmiedehaus. Zu Gast ist der Bürgermeister der sächsischen Gemeinde Augustusburg. Dirk Neubauer kämpft seit Jahren gegen Politikverdrossenheit und für Eigenverantwortung. Über seine Erfahrungen berichtet er nach Begrüßung durch Ahlens stellvertretende Bürgermeisterin Rita Pöppinghaus-Voss.

Prominenter Gast ist am 19. März in der Lohnhalle der Zeche Westfalen Christian Berkel, der zu den bekanntesten deutschen Schauspielern zählt. Viele Jahre stand er u.a. in der ZDF-Serie „Der Kriminalist“ vor der Kamera. Für den Roman seiner Familie hat er seinen Wurzeln nachgespürt. Entstanden ist ein großer Familienroman vor dem Hintergrund eines ganzen Jahrhunderts deutscher Geschichte. Der Eintritt beträgt 15 Euro (ermäßigt 12 Euro, Schülerinnen/Schüler 5 Euro). Karten sind im Vorverkauf und an der Abendkasse bei der Volkshochschule und bei der Familienbildungsstätte erhältlich. Eine Kartenreservierung ist auch online möglich unter www.vhs-ahlen.de.

Werben für das Programm der „Woche der Brüderlichkeit“: (oben v.l.) Friedrich Löper, Mathilde Pieper (beide Forum Brüderlichkeit/FB), Rainer Legant (Fritz-Winter-Gesamtschule/FB), Tobias Meemann (Städt. Gymnasium/FB), (unten v.l.) Iris Berghoff (Mayersche Buchhandlung), Nadine Köttendorf (VHS), Dr. Alexander Berger, Lars König (FBS)

Neu im Programm ist für Lehrerinnen und Lehrer eine Stadtführung auf den Spuren der Juden in Ahlen. Dr. Hans Gummersbach führt zu Orten früheren jüdischen Lebens. Für alle wiederholt er den Rundgang am 21. März von 10 bis 12 Uhr. Unter musikalischer Begleitung durch Axel Ronig und Mötte Gerullis geht es zu früheren Wohnhäusern und Geschäften jüdischer Bürgerinnen und Bürger. Unter Leitung von Heinz Aden geht eine Tagesexkursion am 15. März nach Münster. Ziel sind die Jüdische Gemeinde an der Klosterstraße und die Dauerausstellung „Geschichte-Gewalt-Gewissen“ in der Villa ten Hompel, wo an die Verbrechen der Ordnungspolizei während des Zweiten Weltkriegs erinnert wird.

Ergänzt wird das Programm durch je zwei Theater- und Filmvorführungen sowie einer thematischen Buchausstellung in der Stadtbücherei Ahlen. Dort finden erstmals auch Vorlesenachmittage für Kinder statt, in denen kindgerecht die Themen kulturelle und religiöse Vielfalt vermittelt werden.

Das komplette Programm:

So, 08.03., 17.00 Uhr, Ahlen: Eröffnungsveranstaltung mit Dirk Neubauer: Das Problem sind wir – Ein Bürgermeister in Sachsen kämpft für die Demokratie

Mo, 09.03., 19.00 Uhr, Ahlen: Anders als du glaubst – Ein Theaterstück über Juden, Christen, Muslime und den Riss durch die Welt

Di, 10.03., 16.00 Uhr, Ahlen: Lehrerfortbildung: Zur Geschichte der Juden in Ahlen

Di, 10.03., 16.30 Uhr, Ahlen: Vorlesenachmittag für Kinder in der Stadtbücherei: „Ayshes Mama trägt ein Kopftuch“

Do, 12.03., 19.00 Uhr, CinemAhlen: Filmvorführung: Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

So, 15.03., 09.30 Uhr, Ahlen – Münster: Tagesexkursion: Jüdische Gemeinde und Villa ten Hompel in Münster

Mo, 16.03., 19.00 Uhr, CinemAhlen: Filmvorführung: Synonymes

Di, 17.03., 16.30 Uhr, Ahlen: Vorlesenachmittag für Kinder in der Stadtbücherei: „Als Herr Babel (k)einen Turm baute“

Do, 19.03., 19.00 Uhr, Ahlen: Lesung Christian Berkel: Der Apfelbaum

Sa, 21.03., 10.00 Uhr, Ahlen: Stadtführung: Auf den Spuren der Juden in Ahlen

Mo, 23.03., 19.00 Uhr, CinemAhlen: Filmvorführung: Tel Aviv On Fire

Mo 09.03. bis Fr 27.03., Ahlen: Literaturausstellung zur Woche der Brüderlichkeit der Stadtbücherei Ahlen und der Mayerschen Buchhandlung Ahlen

Di, 24.03. bis Do, 26.03. : Zeitzeugengespräche mit Liesel Michel-Binzer an Ahlener Schulen

So, 19.04., 16.30 Uhr, Ahlen – Münster: Theaterfahrt: Izzeldin Abuelaish – ICH WERDE NICHT HASSEN

Die Woche der Brüderlichkeit findet in Ahlen statt in Kooperation von Berufskolleg St. Michael, Gymnasium St. Michael, CinemAhlen, Ev. Kirchengemeinde, Fritz-Winter-Gesamtschule, Interreligiöses Museum im Goldschmiedehaus, Jüdische Gemeinde Münster, Kath. Kirchengemeinde, Mayersche Buchhandlung Sommer, Stadtbücherei Ahlen, Städtisches Gymnasium, Städtische Sekundarschule/Gesamtschule, Villa ten Hompel Münster, Vorlesepaten der Leitstelle „Älter werden in Ahlen“, Familienbildungsstätte und Volkshochschule.

Ihr findet einige der Veranstaltungen bei uns im Kalender: