Das Bürgerzentrum Schuhfabrik lädt wie in jedem Jahr am Internationalen Frauentag alle Frauen zum Frauenfest in die Schuhfabrik ein. In diesem Jahr findet das Fest am Sonntag, dem 8. März um 16.00 Uhr in der nur für Frauen geöffneten Kneipe statt.

Das Motto des Internationalen Frauentags in der Schuhfabrik lautet diesmal „Lieber gleich berechtigt als später“ und es geht um den Kampf der Frauen für gleiche Rechte. Es wird zum Austausch und zum Erzählen von Widerstandsgeschichten eingeladen. Alle Frauen sind gebeten Kuchen oder andere Delikatessen mitzubringen. Für Kaffee, Tee und Wasser ist gesorgt. Außerdem wird veranstaltungsbegleitend eine Kinderbetreuung angeboten. Alle anwesenden Frauen gestalten das Fest mit und sind eingeladen mit Offenheit und Interesse dem Neuen und Fremden zu begegnen. Der Eintritt ist frei. Mehr Infos unter www.schuhfabrik-ahlen.de.

Und noch etwas zum Hintergrund des Weltfrauentages: Die Entstehung des Internationalen Frauentages geht auf die Arbeiterinnenbewegung von Mitte des 19. bis zum 20. Jahrhundert zurück. Seit Beginn der Industrialisierung stieg der Anteil der Fabrikarbeiterinnen. Sie verdienten für die gleiche Arbeit nur einen Bruchteil des Lohnes der Männer. Sie streikten mehrfach für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen, für kürzere Arbeitszeiten und gegen unzumutbare Wohn- und Lebensbedingungen und wehrten sich damit gegen Ungerechtigkeit und Diskriminierung. Am 27. August 1910 beschloss die II. Internationale Sozialistische Frauenkonferenz, an der mehr als 100 Delegierte aus 17 Ländern teilnahmen, auf Initiative der deutschen Sozialistin Clara Zetkin die Einführung eines jährlichen Internationalen Frauentages. Der erste Internationale Frauentag fand am 19. März 1911 in Dänemark, Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA statt.

Ihr findet die Veranstaltung auch bei uns im Kalender: