Jugendliche die nicht länger nur zuschauen wollen wenn andere Musik machen, können ab sofort wieder bei „Let´s play music“ selbst aktiv werden. Ab Dienstag, dem 19. Mai ab 18.00 Uhr, richtet sich dieses Angebot des Bürgerzentrums Schuhfabrik jeweils dienstags bis Mitte Dezember an alle, die daran interessiert sind, ein Musikinstrument in die Hand zu nehmen oder zu singen.

Natürlich geht das aufgrund der Corona Pandemie momentan nicht wie sonst im Saal der Schuhfabrik, sondern die Proben werden ins Internet verlegt. Deswegen müssen sich alle musikinteressierten Neueinsteigenden diesmal für ihre Teilnahme anmelden, so lange das Projekt im Internet stattfindet. An alle angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird ein Link verschickt, zu denen sie sich mit Alex Fischer zu einer virtuellen Probe treffen. Als Coach und Anleiter steht der erfahrene Musiker Alex Fischer den Jugendlichen zur Seite, um erste Griffe, Techniken oder auch einfache Songs bei zu bringen. Es gibt vor allem einen Bedarf an neuen Gesangstalenten. Dieses Angebot ist kostenlos.

„Vielleicht ist die Corona Zeit die Gelegenheit endlich mit dem Musik machen zu starten? Musizieren bringt nicht nur Spaß, sondern vermittelt gleichzeitig Kompetenzen wie Selbstbewusstsein, Kreativität, Toleranz und Kritikfähigkeit.“ so der Diplom Pädagoge Theo Heming, der in der Schuhfabrik für die Jugendkulturarbeit zuständig ist. Geflüchtete Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sind, wie bei allen Projekten der Schuhfabrik, herzlich willkommen.

„Let´s play music“ findet im Rahmen des Projekts „Musik im Zentrum“ statt und wird gefördert durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen. Anmeldungen und mehr Infos direkt bei Theo Heming unter theo.heming@schuhfabrik-ahlen.de oder 02382-9609735.