Das Rumble in der Schuhfabrik hat sich zu einem echten Kult-Festival entwickelt. Dieses Highlight für alle Musiker und Fans findet am Samstag, dem 9. November ab 20.00 Uhr im Bürgerzentrum statt. Ziel dieser Veranstaltung ist es den jungen musikalischen Nachwuchs in Ahlen und mittlerweile der gesamten Region zu fördern. Vor allem geht es auch immer darum den Zusammenhalt der Musiker zu stärken, indem sie sich gegenseitig in unterschiedlichen Konstellationen unabhängig vom Bandgefüge kennenlernen können. In die Gesamtorganisation der Veranstaltung sind die Musiker von Anfang an beteiligt. Das fördert neue Ideen und ermöglicht es neue Netzwerke aufzubauen. Im Laufe der Jahre fanden sich beim Rumble viele Musiker zusammen und sogar einige Bands gründeten sich im Anschluss. Der Abend beginnt pünktlich um 20.00 Uhr mit den neuen Bands „Florian Bernhardt“, „Sweet Glutony“, „Der Baum vom alten Apfel“, „Attic Track“ und „Into Styx“. Florian Bernhardt und seine Band eröffnen den Konzertabend. Bernhardt singt in seinen Liedern vom Aufbruch und Scheitern, von Fehlern und Visionen. Seine Wurzeln im Jazz und Funk stechen dabei unüberhörbar aus den Folk- und Indiepop-Einflüssen heraus, die er in seinen Songs gekonnt verwebt. Durchdacht ehrliche Texte, eingängige Melodien, unaufgeregte Sounds – Florian Bernhardt will nicht gefallen oder auffallen, sondern vor allem Musik machen, in der er sich wiederfindet. „Sweet Glutony“ sind eine Alternative/Fusion Band aus Ahlen und Münster und bestehen aus Julian (Gitarre), Eric (Bass), Thilo (Drums) und Hanna (Gesang). Die Songs, die sie bisher geschrieben haben, werden beim Rumble ihre Premiere feiern. „Wir wollen unsere Songs vor Publikum testen, da wir anfangen wollen, mehr Konzerte zu spielen und eventuell bald eine kleine EP aufzunehmen.“ sagt Drummer Thilo Braunsmann. „Der Baum vom alten Apfel“ haben sich dem Punk verschrieben. Mit dabei sind Michel Korten am Bass mit samtweicher Stimme, Jan Frederic Kielhorn am Schlagzeug zum Glück ohne Mikrofon und Janik Ahlmann an der zerberstenden Gitarre und am Gesang. Sie probieren, laut eigener Aussage, seit einem Jahr Musik zu machen. Die Musikrichtung beschreiben sie als Deutschpunk, der selbst nicht so genau weiß, wo es hingeht. Attic Track bringt wuchtigen Alternative Rock auf die Bühne. Into Styx ist eine von Core-Einflüssen geprägte Modern Metal Band, die beim Rumble ihre kommende EP einweihen will. Die vierköpfige Truppe aus Hamm sorgt mit fettem Sound und atmosphärischen Texten für Stimmung. Nach den Bands werden unterschiedliche Musiker Songs von bekannten Bands wie z.B. Die Toten Hosen, Sportfreunde Stiller, The Animals oder AnnenMayKantereit präsentieren. Der Eintritt zu diesem Festival ist frei. Die neuen Bands nehmen auch an dem Bandcoaching teil, das am 17.11. mit drei erfahrenen Coaches aus dem Musikgeschäft stattfinden wird. Diese sind bereits beim Rumble dabei, um sich einen Liveeindruck zu machen. Bereits ab 18.00 Uhr kann sich interessierter Nachwuchs von erfahrenen Musikern bei „Make Music!“ Gitarre, Bass, Keyboards, Gesang und Schlagzeug erklären lassen und selbst in die Saiten oder auf die Felle eines Schlagzeugs hauen. Das Rumble 2019 und „Make Music!“ finden im Rahmen des Projekts „Musik im Zentrum“ statt und das wird gefördert durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen. Mehr Infos www.schuhfabrik-ahlen.de.

Ihr findet die Veranstaltung auch bei uns im Kalender: