Mit dem Kinofilm „Als wir tanzten“ klingt der erfolgreiche Schuhfabrik Kultursommer mit einem eindringlichen Appell für Toleranz und sexuelle Selbstbestimmung aus. Am Samstag, dem 29. August zeigt das Bürgerzentrum Schuhfabrik im Rahmen des Kultursommers diese schwedisch-georgische Filmproduktion auf Großleinwand auf dem Parkplatz hinter der Schuhfabrik nach Einbruch der Dunkelheit (ca. 21.30 Uhr).

Die Akademie des Georgischen Nationalballetts in Tiflis ist für georgische Tänzer die erste Adresse, um in die professionellen Sphären aufzusteigen. Aber ständiges Training an sich und seinen Leistungen ist die Voraussetzung, erfolgreich zu werden. Um einen Platz im festen Ensemble zu bekommen, muss man besonders herausragende Leistungen erbringen. Merab hat schon in jungen Jahren mit seiner Tanzpartnerin Mary beim Georgischen Nationalensemble Ballett getanzt. Seine Familie steht seinen ehrgeizigen Ambitionen aber eher ablehnend gegenüber, was Merabs Kampfeswillen aber im Grunde nur verstärkt. Seine Welt stellt sich allerdings auf den Kopf, als der unbekümmerte Irakli zu der Gruppe stößt und zu Merabs größtem Rivalen wird. Doch mehr und mehr entwickelt sich zwischen den beiden Männern ein Begehren, dass schließlich in starker Liebe mündet. Da die Schule und deren Umfeld aber alles andere als offen für gleichgeschlechtliche Liebe sind, müssen sie ihre Gefühle füreinander geheim halten. Können sie diesem Druck standhalten? „Als wir tanzten“ ist der erste offen queere Film aus Georgien und wurde von der Georgischen Orthodoxen Kirche, sowie rechtsextreme Gruppen extrem angegangen. Obwohl homosexuelle Handlungen in Georgien legal sind, schlägt der queeren Community in der Kaukasus-Republik immer wieder öffentlich Hass entgegen.

FSK 12, 105 Minuten, deutsche Sprachfassung.

Im Vorverkaufssystem der Schuhfabrik können die Karten für 5,00€ ohne weitere Gebühren erworben werden: events.schuhfabrik-ahlen.de. Es sollte frühzeitig überwiesen werden. Restkarten gibt es auch an der Abendkasse.

„Schuhfabrik-Kultursommer ist mit Abstand am schönsten!“ findet in Kooperation mit dem Fachbereich Kultur der Stadt Ahlen und dem CinemAhlen statt und wird freundlich unterstützt von der Volksbank Ahlen und der Sparkasse Münsterland Ost.

Mehr Informationen zum Schuhfabrik-Kultursommer unter: