Das Jugendforum der Partnerschaft für Demokratie „Demokratie leben! Eine Idee vom Glück.“ startet einen besonderen Wahlaufruf.

Ab 16 Jahren darf gewählt werden und dieses demokratische Recht sollte genutzt werden, finden die Teilnehmenden des Jugendforums. Deswegen sind sie ein breites Bündnis mit verschiedenen Partnerschaften von „Demokratie leben!“ aus anderen Städten eingegangen und wollen besonders Erstwähler animieren am 13. September bei der Kommunal-, Bürgermeister- und Landratswahl ihre Stimme abzugeben. Ob vorab bei der Briefwahl oder beim Gang zur Wahlurne am Wahltag.

Initiiert wurde die Aktion von verschiedenen Partnerschaften für Demokratie des Bundesprojektes „Demokratie leben!“ mit der Idee, vor allem Erstwählende zur Wahl zu motivieren. Es wurde eine Plakatkampagne entworfen, die von allen interessierten Kommunen genutzt werden kann und durch die weite Verbreitung in vielen Kommunen eine größere Öffentlichkeit erreicht.

„Mit dieser großflächigen Aktion wollen wir über die Region hinaus Aufmerksamkeit erreichen“ so die gemeinsame Erklärung der Partnerschaften für Demokratie. „Wählen zu dürfen ist ein Privileg, doch viele denken, mit ihrer Stimme nichts bewirken zu können. Doch scheitert es nicht an der fehlenden Meinung, sondern das Gefühl für die Wichtigkeit davon. Das jede/r ein wichtiges Mitglied dieser Gesellschaft ist und Menschen sich für Politik begeistern, oder zumindest für das Wählen, soll diese Kampagne unterstützen.“, so die gemeinsame Aussage der Kooperationspartner.

Nun hängen die Plakate für die Jungwähler in insgesamt 29 Kommunen nämlich in Ahlen, Waltrop, Herne, Hattingen, Witten, Hagen, Hamm, Essen, Herten, Büren, Kreis Unna (insgesamt zehn Städte) und dem Kreis Paderborn (sieben Städte und Gemeinden). In Ahlen sind sie an folgenden Stellen zu sehen: Rottmannstr./Kreuzung Zeppelinstr., Beckumer Str./Kreuzung Emanuel von Ketteler Str., Industriestr.-Beckumer Str., Bahnhofvorplatz.

Der Umgang der teilnehmenden Kommunen mit diesen Plakaten ist sehr kreativ und unterschiedlich. Die Aktionen reichen von der Anmietung großen Plakatwänden wie in Ahlen, der Plakatierung von Litfaßsäulen bis hin zu Werbung auf Monitoren in Bussen und Aufdrucken auf Bäckereitüten und Einkaufswagen. Die Plakate werden gezielt an Schulen verteilt, aber auch Initiativen, Kirchengemeinden, Jugendzentren etc. bekommen diese Plakate zur Verfügung gestellt.

Auch Social Media, Filme und QR Codes ergänzen diese Plakatkampagne. Außerdem werden vielerorts weitere Veranstaltungsformate wie Wahlprüfsteine dazu entwickelt.

Demokratie gelingt nur mit Bürgerbeteiligung, so auch ein Ziel des Projektes „Demokratie leben!“ und der Arbeit des Jugendforums. Und mit der Wahl wird es den Menschen einfach gemacht sich zu beteiligen. All jene, die wählen dürfen, sollten dieses Privileg auch nutzen. Die demokratischen Elemente unserer Gesellschaft sind eine Errungenschaft. Nicht überall sind faire, freie und geheime Wahlen möglich.

Bürgerzentrum Schuhfabrik, Stadt Ahlen und die Arbeiterwohlfahrt Ruhr-Lippe-Ems sind Projektpartner in der Partnerschaft für Demokratie, die durch das Ministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt wird. Das Jugendforum ist Teil der Partnerschaft für Demokratie.