Eine Ausstellung zum Weltfrauentag mit Fotografien von Selin Düyen Mehder

Zu einer Foto-Ausstellung zum Weltfrauentag lädt das Bürgerzentrum Schuhfabrik am Samstag, 7. März um 17.00 Uhr herzlich ein. Zu sehen sind Bilder von Selin Düyen Mehder unter dem Titel „Aka – Leben und Kampf“. Sie präsentieren den Kreislauf des Lebens in einer von Männern dominierten Gesellschaft und den Kampf der Frauen gegen diese Ungerechtigkeit und für ihre Gleichberechtigung.

In ihren Arbeiten beschäftigt sich Selin Düyen Mehder immer wieder mit der Rolle der Frau im Land ihrer Herkunft, der Türkei. Im Jahr 2008 begann sie, die Kundgebungen und Aktionen von Frauen am 8. März, dem internationalen Frauentag, zu dokumentieren.

Kuratiert wird die Ausstellung von Sedat Mehder, der bereits 2013 an einer großen Gemeinschaftsausstellung der Schuhfabrik in Ahlen beteiligt war. Die Schuhfabrik freut sich die Fotoausstellung „Aka – Leben und Kampf“ nun in Ahlen zu präsentieren, nachdem diese im vergangenen Jahr anlässlich des Frauentages in Berlin gezeigt wurde.

Selin Düyen Mehder zu ihren Arbeiten: „Die Frau ist wie die Mutter Erde, beide sind sie Leben stiftend, beide werden sie missbraucht, misshandelt und missachtet. Beide kämpfen, beide lehnen sich auf – und schenken immer wieder Leben. Sie sind Ursprung und Kraft.”

Aka ist die Bezeichnung für eine alttürkische Muttergöttin oder Lebensspenderin. In einigen türkischen Dialekten ist das Wort für Mutter immer noch Aka.

Die Photo- und Videokünstlerin Selin Düyen Mehder, kam 1984 in der Bergarbeiterstadt Zonguldak am Schwarzen Meer der Türkei zur Welt. Von 2004 bis 2008 studierte sie an der Fakultät der Schönen Künste der Beykent Universität in Istanbul. Seit 2016 lebt und arbeitet sie mit ihrem Ehemann dem Photo- und Videokünstler Sedat Mehder in Berlin. Die beiden haben als Künstlerpaar Mehder & Mehder bereits einige Projekte gemeinsam realisiert.

Die Künstlerin und der Kurator werden anwesend sein und die Arbeiten und ihre Motivationen vorstellen. Für den Kooperationspartner Innosozial wird der Geschäftsführer Dietmar Zöller an der Eröffnung teilnehmen und von seinen Erlebnissen bei verschiedenen Protestveranstaltungen in Istanbul berichten.

Die Ausstellung ist vom 7. März bis zum 11. April in der Zeit von 11 bis 21 Uhr täglich außer sonntags zu Sehen. Die Ausstellung findet in Kooperation mit Innosozial Ahlen statt und wird gefördert über die Konzeptförderung des Landes NRW aus Mitteln des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft. Mehr Infos unter www.schuhfabrik-ahlen.de.

Ihr findet die Veranstaltung auch bei uns im Kalender: