Der Himmel verhangen und grau,
Die Seen schon lang nicht mehr blau,
Fabriken bestimmen die Szene,
Und keiner blickt mehr in die Ferne.

Allein geht der Mensch durch sein Leben,
Sieht nicht, was an Schönheit gegeben.
Die Seele, die flog, hat Flügel nicht mehr,
Die sternklare Nacht hat verloren jed´ Schimmer.

Kein Rauschen in Wäldern,
Kein Flüstern, kein Gesang.
Die Welt sinkt in Stille,
Die keiner mehr hört.

von Lara Niermann