Kunst ist Ansichtssache. Kunst ist modern. Kunst ist jung.

24.01.2019 – Dass Jugendlichen ganz andere Themen am Herzen liegen, als den Erwachsenen, sieht man in den Werken zum Förderpreis unter dem Motto ,,Talente gesucht-Talente gefunden“ wohl am besten. Die junge, bildende Kunst wird auch in diesem Jahr wieder vom Kunstverein Ahlen gefördert. KünstlerInnen ab 16 Jahren konnten im vergangenen Jahr Werke erstellen, ohne Vorlage. Ganz nach dem Motto: Die Kunst ist frei! Rund 80 Arbeiten wurden im Januar dieses Jahres eingereicht. Von Videoanimationen über Comics und Fotocollagen: Nicht nur die Art der Präsentationen, sondern auch die Themen waren vielschichtig. Vor allem Kritik an fehlendem Umweltschutz im Ozean, aber auch an gesellschaftlicher Blindheit, fanden sich in den Werken wieder. Besonders prägsam war dabei das Video von einer Tomate, die Stück für Stück zerkleinert wurde. Dass die Entscheidung, wer gewinnt und damit Preisgelder im Gesamtwert von 700€ erhält, der Jury nicht gerade leicht fiel, muss eigentlich gar nicht erwähnt werden. Bei der Eröffnung der Ausstellung in der Stadtgalerie am 24. Januar, in der die Werke nun gezeigt werden, gab die Jury ihre Entscheidung bekannt: Theresa Grunds Karikatur „eRFOhLgK“ landete auf dem ersten Platz. Auch wenn ihr Comic nicht groß ist, er zeige viele Details und verliert sich dennoch in den Formen, so die Jury. Auch die zweite Siegerin Janett Jakubow konnte überzeugen. Ihre Animation zeigte eine Verbindung aus Einfachheit und Komplexität. Das drittplatzierte Künstlerteam mit Johanna Dalhues, Lisa Mertensmeier, Justus Rieping, Sebastian Schall und Aaron Volkmann beeindruckte schließlich mit seinem Video „sunrise“, dessen demokratischer Entstehungsprozess einen Kontrast zum Militärjet im dazugehörigen gemalten Bild darstelle. Sogar einen Sonderpreis gab es. Einer der Künstler war mit seinen Elf Jahren vom Wettbewerb ausgeschlossen, die Jury wollte sein Werk aber dennoch belohnen. ,,Es ist ein Werk, das mit einer Leichtigkeit berührt, die man so nicht kennt“, so Noah René Noll, Besucher der Ausstellung. Der junge Künstler erhielt daraufhin einen Gutschein für einen Großeinkauf im Bastelladen.

Die Gewinner

Vom Bürgermeister, der eine der Eröffnungsreden hielt, wurde besonders die Wichtigkeit, die Kunst in den Schulen und auch darüber hinaus zu fördern, betont. Eine Meinung, die hier alle teilen. Die Ausstellung in der Stadtgalerie Ahlen, gegenüber vom Bürgerzentrum, ist noch bis zum 03.03. für Besucher geöffnet. Jeder, der sich die Kunstwerke ansieht, darf eine Stimme abgeben. Der Künstler mit den meisten Stimmen, gewinnt am Ende der Ausstellung den Publikumspreis. Wir wünschen allen Teilnehmenden viel Erfolg!