Wilde Saltos, waghalsige Sprünge über Mauern, unglaubliches Durchzucken des Körpers von den Haar- bis in die Zehenspitzen mit Adrenalin. All das und noch viel mehr zeichnet „Parkour, Freerunning und Tricking“ aus. Am Samstag, dem 30. März von 15.00 Uhr – 16.45 Uhr für 10-14 Jährige und 17.00 Uhr – 18.45 Uhr für 15-20 Jährige startet für die Jugendlichen das Training in diesem Jahr. Stattfinden wird es wieder in der Halle der Paul-Gerhardt-Schule, Stephansweg 10.
„Und das Angebot trifft genau den Nerv der Ahlener Jugendlichen, denn nach nur einigen Tagen waren in den vergangenen Jahren die Workshops bereits komplett belegt!“ freuen sich Theo Heming (Jugendarbeit Schuhfabrik) und Hassan Resai (Mobile Jugendarbeit), so dass sie in 2019 wieder insgesamt zehn Termine (einmal pro Monat) anbieten können.
Darüber hinaus gibt es erstmalig ein Parkour Intensivtraining in der ersten Woche der Osterferien von Montag, dem 15. April bis Mittwoch, dem 17. April zu den gleichen Anfangszeiten wie das monatliche Training. Anmeldungen sind für beide Angebote erforderlich.
Mitzubringen sind sportliches Outfit, markierungsfreie Turnschuhe und bei Bedarf Getränke in Plastikflaschen. Parkour-Profis Felix Beckhoff und Lukas Menne von der Münsteraner TOS-Crew leiten die Gruppe an. Die folgenden Trainingstermine werden den Teilnehmenden beim ersten Training bekannt gegeben.

Das Angebot findet im Rahmen des „Fair-Play verbindet“ Projektes des Bürgerzentrums Schuhfabrik in Kooperation mit der Mobilen Jugendarbeit der Stadt Ahlen statt und ist für die Teilnehmer kostenlos. Geflüchtete Jugendliche und junge Erwachsene sind willkommen. Interessenten können sich bei Theo Heming anmelden unter 02382-3005 oder theo.heming@schuhfabrik-ahlen.de.
Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

Die Veranstaltung findet ihr auch bei uns im Kalender: Parkour-Training, Parkour Intensivtraining