Am 26. Mai 2019 ist wie alle 5 Jahre die Europawahl.

Was ist die Europawahl?
Bei der Europawahl werden die Abgeordneten des Europäischen Parlaments gewählt. Das europäische Parlament ist ein wichtiger Teil der EU. Die EU ist ein Verband von 28 Mitgliedstaaten. Insgesamt besitzt sie über 512 Mio Einwohner.  Zudem ist sie eine eigenständige Rechtspersönlichkeit. Das bedeutet, dass sie unter anderem internationale Abkommen schließen kann. Sie steht außerdem für die Würde des Menschen, Frieden und Freiheit, Gleichberechtigung und Toleranz. Weiterhin möchte sie die Demokratie sowie den Zusammenhalt untereinander und die Solidarität stärken.

Wer darf wählen?
Wählen darf am 26. Mai jeder, der volljährig und ein Staatsbürger der EU ist.

Warum sollte man wählen gehen?
Man sollte nicht nur abwarten und hoffen, dass alles gut wird, sondern zur Wahl gehen und somit auch die eigene Zukunft mitbestimmen. Auch wenn die EU immer so weit weg scheint, hat sie Einfluss auf unseren Alltag. Zum Beispiel auf die Preise der Flugtickets oder auf unsere Bildung und den Umweltschutz. So hat die EU erst letztens entschieden, dass es ab dem Jahr 2021 z.B. keine Plastikstrohhalme und kein Plastikgeschirr mehr verkauft werden darf.
Und die Wahl ist gar nicht so kompliziert. In den Wahllokalen bekommt man einen Zettel mit den verschiedenen Parteien aus seinem Land. Dort kreuzt man die eine Partei an, die man wählen möchte. Die Partei hat vorher eine Liste mit den Politikern aufgestellt, die sie gerne ins europäische Parlament einbringen möchte. Je nach Stimmanteil kommt dann die entsprechende Zahl an Politikern der Partei ins Parlament.
Und wenn man keine Lust hat ins Wahllokal zu gehen, kann man vorher bei der Stadt die Briefwahl beantragen. Dann bekommt man den Wahlzettel nach Hause geschickt und muss ihn nur noch ausfüllen und abschicken.

Also: Sei bei der Europawahl dabei und entscheide mit!